HOME
STATUTEN
WIENER HOCHFLUGTAUBEN
WIENER HOCHFLUGSPORT
WIENER HOCHFLUGREGELN
WIENER ZIERTÜMMLER
WIENER GANSEL
WIENER KURZE
WIENER WEISSSCHILD
ALT-WIENER
KIEBITZ TÜMMLERTAUBEN
FUTTER VITAMINE 
UND  MINERALIEN
ZUCHTAUSSCHUSS
STANDARD
GESCHICHTE
TERMINE
AKTIVITÄTEN
PARTNERVEREINE
NOSTALGIE
ARCHIV
MITGLIEDERWEBUNG
KONTAKT
GÄSTEBUCH

 

Wiener Kurze

Wiener Kurzschnäblige Tümmlertauben

 

 

Wiener Kurze sind trollige, putzige und äußerst zahme Täubchen, an Vitalität und Zuchtfreudigkeit fehlt es ihnen nicht, sie ziehen ihre Jungen problemlos selbst auf. Ammentauben in der Zucht einzusetzen wird von mir strengstens abgelehnt. 

Wiener Kurze werden nicht nur wegen ihres kurzen Schnabels so genannt, sondern kurz muss auch der Kopf, der Hals, die Füße, die Feder und die Körperform sein. Der Kopf muss,  wie beim
Wiener Gansel  Würfelförmig ausgeprägt sein, ein Grübchen in der Kopfplatte ist erwünscht.
Der kurze Schnabel muss mit seiner Schnabelachse im rechten Winkel zur Stirn verlaufen, waagrecht gesteckt sein. Wiener Kurze gibt es in vielen Farbschlägen , geschwingt und auch Weißschildig. Siehe Standard 1998. 

Wiener Kurze werden hauptsächlich in Volieren gehalten, aber den kontrollierten Freiflug sollte man ihnen auch nicht vorenthalten.

 

 

 


IMPRESSUM